News GER

29.01.2022 – Deutsch-tschechisches U10-Turnier mit spannenden Finals

Dresden, 29.01.22 – Nach einer erneuten Corona-Pause wegen der seit Anfang November erhöhten Infektionen in Sachsen an diesem Samstag in der 4-Feld Halle des Schulcampus Tolkewitz zum Ende des Januars endlich wieder ein deutsch-tschechischen SNCZ-Turnier in der Altersklasse U10 statt. Unter dem Banner des von der EU geförderten Projekts „Basket4ALL – Wenn Nachbarn voneinander lernen“ trafen bei dem Event die Mannschaften von insgesamt sieben Vereinen aufeinander. Von der tschechischen Seite traten der BK Decin und SLUNETA Usti nad labem die Auswärtsfahrt nach Dresden an. Neben den Gastgebern, die mit einem „blauen“ und einem „weisen“ Team teilnahmen, waren auch Mannschaften von BiG Gotha, dem USC Leipzig, den Niners Chemnitz und ALBA Berlin an dem Turnier beteiligt.

Die Eröffnung des eintägigen Turniers fand ab 10:00 Uhr zwischen gleich vier Mannschaften statt. So traten in der ersten Runde die Niners gegen SLUNETA und die beiden Titans-Teams gegeneinander an. Zwar waren beide Spiele nicht gerade die spannendsten (Titans „white“ gewann 50:28 und die Niners mit 36:22), allerdings waren damit auch grade einmal zwei von nsgesamt 22 Partien an dem Tag gespielt. Der weitere Verlauf der Gruppenphase bot indes viel Sehenswertes. Unter anderem eine sehr spannende Partie zwischen dem USC Leipzig und den Dresden Titans „blue“, welche die Leipziger mit nur drei Punkten gewannen und das Spiel selbst nie wirklich zu Gunsten eines der beiden Teams stand. Auch unsere tschechischen Freunde konnten Erfolge für sich verbuchen und so sahen sich die U10 Mannschaften des BK Decin und ALBA Berlin mit jeweils drei Siegen und ohne Niederlage an der Spitze der Tabelle wieder.

Nach der Gruppenphase und einer stärkenden Mittagspause sah der Playoff-Baum des Turniers wie folgt aus. An der Spitze wie bereits erwähnt der BK Decin und ALBA Berlin mit jeweils drei Siegen und null Niederlagen. Dahinter folgten die Niners Chemnitz sowie die Titans „white“ mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage. Leipzig und SLUNETA konnten bis dato nur ein Sieg für sich verbuchen und Schlusslicht bildeten die beiden Mannschaften aus Gotha und der Titans „blue“. Nach der ersten Runde der Playoffs standen sich in den Semifinals die Niners und Titans „white“ sowie Alba Berlin der BK Decin gegenüber. Während die Titans mit 28:34 gegen einen sehr starken Gegner aus Chemnitz verloren, schaffte es die Berliner „Albatrosse“ den BK Decin im wohl spannendsten Spiel des Tages mit gerade mal einem Punkt Abstand (34:33) zu besiegen.

So standen sich kurz 16:00 Uhr im Finale die beiden Erstliga-Nachwuchsmannschaften aus Berlin und Chemnitz gegenüber. Diese Partie war aufgrund der spannenden Halbfinals ein würdiges Endspiel. Enttäuscht wurde trotz hoher Erwartungen niemand, denn Berlin gewann erneut ein einer sehr engen „Kiste“ knapp mit 25:24. Parallel sicherte sich Decin im Spiel um Platz 3 gegen die Titans noch Bronze. Auch wenn zum Schluss des langen Turniertages der Wettbewerbscharakter wieder stärker durchkam, sah man doch das sowohl die noch sehr jungen Spieler als auch die Eltern dem Sinn des SNCZ-Programms folgten und neue Bekanntschaften schlossen oder auch alte Freunde wiedersahen. Und das ist es letztendlich, worauf unser SNCZ-Projekt ausgerichtet ist: Basketball als Gemeinsamkeit für die Völkerfreundschaft. In diesem Sinn – „Bis bald Nachbarn!“ oder „Ahoj Sousede!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.