News GER

24.11.2019 – Zahlreiche Teilnehmer am U11-Turnier

Dresden, 24.11.2019 – Die Projektpartner des durch die Europäischen Union geförderten deutsch-tschechischen SNCZ-Projekt „Basketball verbindet die Jugend in der Euroregion Elbe-Labe“ starteten ein Monat vor Weihnachten im dritten Jahr in Folge ihre Mini-Turnierserie der Altersklasse U10/U11 im Rahmen der avisierten SNCZ-Liga. Dabei konnten die Dresdner zahlreiche Gäste in der Sporthalle des Gymnasium Tolkewitz begrüßen. Angereist waren vier tschechischen Mannschaften aus Decin, Teplice, Litomerice und Ústi nad Labem. Zudem kamen neben den Gastgebern aus Dresden auch die Talente aus Chemnitz und Leipzig, die für spannende Spiele sorgten.

Aufgrund der Regelung zur Ruhestörung am Totensonntag musste der Spieltag diesmal etwas später starten. Beginn war um 10:00 Uhr mit der Anreise und dem WarmUp der Teams. Durch die großzügige Halle konnte der Wettkampf auf drei Feldern bestritten werden, wodurch längere Wartezeiten der Teams verhindert wurden. Gespielt wurde nach dem Prinzip „Jeder gegen Jeden“, sodass die sieben Mannschaften jeweils sechs Spiele bei verkürzter Spielzeit bestreiten durften. Es zeigte sich schnell, dass die Gastmannschaften aus Tschechien ihren kleinen Vorteil, dass sie auch mit Kindern der U11 spielen durften, diesmal gut ausspielten. Die Dresden Titans unterlagen so beispielsweise im Spiel gegen Decin mit 21:41. Aber auch die Mannschaft des Projektpartners aus Ústi machte schnell klar, wer als Gewinner nach Hause fahren wollte und holte gegen den USC Leipzig einen klaren 38:4 Sieg.

Angefeuert von über 100 Eltern, die für eine gute Stimmung in der Sporthalle sorgen, entwickelte sich auf den drei parallelen Spielfeldern ein abwechslungsreicher Turniertag. Während sechs Teams immer aktiv war, konnte die eine spielfreie Mannschaft zwischendurch sich bei einem leckeren Mittagessen kurz stärken. „Unser Dank gilt hier den fleißigen Eltern, die uns einmal mehr bei dem ganzen Auf- und Abbau sowie bei der Essensausgabe geholfen haben“, freute sich Projektmanager Gert Küchler, der zudem auf gut 16 Kampf- und Schiedsrichter für das Turnier organisiert hatte. „Ein Turnier auf drei parallelen Spielfeldern ist ohne unsere Helfer nicht umsetzbar. Es war aber toll zu sehen, wie jeder heute wieder mit angepackt hat und für ein Strahlen in den Kinderaugen gesorgt hat.“

Am Ende setzten sich die jungen Talente von Sluneta Ústi nad Labem mit sechs Siegen und keiner Niederlage durch. Für den Nachwuchs des tschechischen Projektpartners war es erst der erste Turniersieg im Laufe der Turnierserie. Dicht folgten dahinter die Mannschaft aus Decin mit fünf Siegen mit nur einer Niederlage vor den Gästen des BK Teplice mit vier Siegen und zwei Niederlagen. Bei der Siegerehrung konnten dennoch alle Teilnehmer auf einen sportlich ereignisreichen Tag zurückblicken. Die zahlreichen Spiele, bedingt durch die Teilnehmeranzahl bildeten die Grundlage für diese Möglichkeit. Doch auch der intensive Austausch unter den Trainern selbst erzeugte den Mehrwert, welchen alle Teilnehmer an den SNCZ-Turnieren nutzen, um sich weiter zu verbessern und neue Perspektiven zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.